So schmeckt’s richtig lecker!

Mit unseren Rezepten zaubern Sie ganz einfach zu Hause raffinierte Gerichte!

Gutfried lädt zum großen Gruseln

Ende Oktober heißt es wieder: Zeit zum Gruseln! Kürbisse, Süßigkeiten und lachende Kinderstimmen – das macht Halloween aus. Wer am 31. Oktober Besuch von kleinen Gruselmonstern bekommt, der sollte auf jeden Fall ein paar Süßigkeiten im Haus haben, ansonsten droht „Saures“ in Form von wilden Streichen. Aber keine Angst, meistens sind Hexe, Vampir und Co. ganz zahme Wesen.

Kleine Kürbiskunde

Im Oktober feiert ein Gemüse Hochsaison: der Kürbis. Egal ob rund und groß oder oval und zierlich – der Star des Herbstes gehört zu Halloween dazu, wie die Kugeln an den Weihnachtsbaum. Gutfried hat das Genusswunder mal genauer unter die Lupe genommen und informiert in der Warenkunde über den Kürbis.

Gruseln mit Genuss

Wer an den Kürbis denkt, denkt meistens auch an Suppe. Dabei kann das orange Genusstalent noch viel mehr. Egal ob püriert, am Stück, gebraten oder gekocht – der Kürbis bietet allerhand Zubereitungsmöglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leichten Carpaccio?

Gruseln auf der Haut

Kinder lieben es, sich zu verkleiden. Und Halloween bietet ihnen – neben der närrischen Jahreszeit – die Möglichkeit, sich in ein kleines Gruselmonster zu verwandeln. Egal ob Bibi Blocksberg oder der kleine Vampir – Gutfried hat ein paar einfache und kreative Verkleidungstipps parat.

 

 

 

Kleine Kürbiskunde

Im Oktober feiert ein Gemüse Hochsaison: der Kürbis. Egal ob rund und groß oder oval und zierlich – der Star des Herbstes gehört zu Halloween wie die Kugeln an den Weihnachtsbaum. Gutfried hat das Genusswunder mal genauer unter die Lupe genommen und informiert in der Warenkunde über den Kürbis.

Der Suppenkasper: Hokkaido

Wer Kürbissuppe mag, kennt ihn längst: Der Hokkaido-Kürbis eignet sich hervorragend, um große und kleine Suppenkasper glücklich zu machen. Der ursprünglich aus Japan stammende Hokkaido-Kürbis ist mit einem Gewicht von etwa einem bis zwei Kilogramm relativ klein. Seine Schale ist meist orange, manchmal auch dunkelgrün. Der Hokkaido-Kürbis hat einen nussigen Geschmack, der an Esskastanien erinnert.

Weich wie Butter: Butternut-Kürbis

Der Butternut-Kürbis – seiner Form wegen auch "Birnenkürbis" genannt – gehört zu den kleineren Kürbissorten mit viel Fruchtfleisch und wenigen Kernen. Er eignet sich besonders gut zum Überbacken oder Pürieren.  Das zarte, hellorangefarbene Fruchtfleisch punktet besonders mit seinem hohen Gehalt an Beta-Carotin, das Haut, Haaren und der Sehkraft gut tut.

Aromatisch: Muskat Kürbis

Der Muskatkürbis ist eng mit dem Butternuss-Kürbis verwandt und zählt zu den sogenannten Moschuskürbissen. Viele schätzen am Muskatkürbis, dass in seinem Inneren wenig Kerne stecken und seine Schale weniger hart ist als bei anderen Sorten. Man hat also weniger Abfall, aber dafür umso mehr Fruchtfleisch.

 

 

Gruseln auf der Haut

Verkleidungstipps für Vampir, Hexe und Co.

Kinder lieben es, sich zu verkleiden. Und Halloween bietet ihnen – neben der närrischen Jahreszeit – die Möglichkeit, sich in ein kleines Gruselmonster zu verwandeln. Egal ob Bibi Blocksberg oder der kleine Vampir – Gutfried hat ein paar einfache und kreative Verkleidungstipps parat.

1.    Fast jeder kennt sie – die kleine Hexe Bibi Blocksberg. An Halloween kann sich jede kleine Nachwuchshexe ganz schnell in ihr Idol verwandeln. Einfach das „kleine Schwarze“ von Mama ausleihen und hoffen, dass die Kinderfüße unten raus schauen. Dann noch schnell ein Hut aus Pappe gebastelt und mit Wasserfarben angemalt – fertig. Wer jetzt noch Mamas Besen klaut, kann schon mal Fliegen üben.

2.    Auch kleine Vampire sind ruck-zuck hergezaubert. Eine große schwarze Decke oder ein Handtuch umhängen, mit Mamas Lippenstift Blutstropfen auf die Wange malen und Papas Haargel stibitzen – das ist alles, was ein echter Blutsauger braucht.

3.    Zombies finden ihr Outfit irgendwo im Kleiderschrank. Dabei gilt: So viele verschiedene Muster und Stile wie möglich übereinander tragen. Auch verschiedenfarbige Socken sind ein Muss. Hände und Gesicht mit weißer Schminke anmalen.

4.    Wer ein Clown-Kostüm hat, der kann das zu Halloween nochmal einsetzen. Dann kommt es auf das Make-Up an: Dunkle Augenränder und einige Blutstropfen machen aus dem Spaßmacher ganz schnell einen Angstmacher.   

5.    Die schnellste, effektivste und günstigste Lösung ist das klassische Bettlaken, das im Handumdrehen ein Gespenst zaubert – einfach zwei Gucklöcher hinein schneiden, fertig! Richtig originell wirkt diese Idee, wenn gleich mehrere Kinder als Gespensterrudel umherziehen.

 

 

Rezepte im Oktober

Gutfried präsentiert viele leckere Rezepte im Oktober

Unsere leckeren Oktober-Rezepte finden Sie hier. Gutfried wünscht einen guten Appetit!

 

Kürbissuppe

Kürbis-Carpaccio

Fleischwurst-Lollies

 

Weitere genussvolle Gutfried-Rezepte und Tipps gibt es auf: www.gutfried.de

 

 

 

 

 

 

 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.