So schmeckt’s richtig lecker!

Mit unseren Rezepten zaubern Sie ganz einfach zu Hause raffinierte Gerichte!

Kleine Kräuterkunde

Sie sind aus keiner Küche mehr wegzudenken: frische Kräuter. Schließlich sind es die Aromen, die jedes Gericht unverwechselbar machen. Mittlerweile haben viele einen eigenen Kräutergarten oder zumindest ein paar Töpfe auf dem Balkon. Was bei uns mehr eine Modeerscheinung ist, war vor 100 Jahren normal. Damals hatten die Supermärkte noch nicht die Vielzahl an Gewürzen zur Auswahl. Egal ob frisch vom Markt oder aus der eigenen Aufzucht – Kräuter sind und bleiben unverzichtbar, wenn es um echte Genuss geht.

Frische Ernte mit Aroma
Sie setzen jedem Gericht das Krönchen auf: frische Kräuter. Neben heimischen Gewächsen wie Schnittlauch, Petersilie oder Rosmarin, finden vor allem mediterrane Kräuter wie Oregano, Basilikum oder Thymian häufig Verwendung in der Küche. Höchste Zeit also, die Lieblinge jeder Küchenfee in unserer Warenkunde mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Geflügelwurst im Gewürzmantel
Ein kleines rundes Gemüse ist ganz verliebt in ein ganz bestimmtes Kraut – schließlich ergänzen sich fruchtige Tomate und würziges Basilikum einfach optimal. Diesem Genussgeheimnis ist auch Gutfried auf die Spur gekommen und widmet dieser einzigartigen Liaison jetzt ein ganz eigenes Produkt: Die Fleischwurst im Gewürzmantel. Neben der Sorte „Tomate & Basilikum“ verspricht auch die Variante mit Zitronenpfeffer Pepp und vielerlei Verwendungsmöglichkeiten.

 

Perfect Match

Wenn die richtigen Kräuter in den richtigen Topf fallen

Oregano liebt Pasta, die Gurke den Dill. Jedes Kraut hat sein ganz eigenes Aroma: Von würzig-herb über leicht oder bitter bis hin zu pfeffrig-scharf – die Gutfried Tipps erklären, welche Kräuter besonders gut mit bestimmten Gerichten harmonisieren.

1. Basilikum: Kein anderes Gewürz passt so gut zu Tomaten, wie dieses Italienische. Wer das aromatische Kraut frisch verwendet, kann ganz schnell eine leckere Antipasti in Italiens Nationalfarben kreieren: Dafür einfach Mozzarella in Scheiben schneiden und mit Cherry-Tomaten und einem Blatt Basilikum dekorieren. Ein Schuss Olivenöl und eine Prise Salz und Pfeffer runden diese Vorspeise ab.

2. Helles Geflügelfleisch und Aufschnitt lässt sich ganz unterschiedlich würzen. Je nach eigenem Geschmack kann man ein mediterranes Ofengericht mit Thymian, Rosmarin und anderen Kräutern der Provence zaubern, oder dem ganzen mit Zitronenpfeffer, Koriander und Minze eine exotische Note verleihen.

3. Ein Gewürz gehört in jeden guten Suppentopf: die Lorbeere. Die Blätter dieses Gewürzes werden meist getrocknet verwendet und schmecken leicht bitter. Lorbeer gehört in jede gute Brühe und ist das Standardgewürz im Sauerkraut.

4. Richtig dufte werden Kartoffeln, wenn man sie zusammen mit einigen Rosmarin-Stängeln im Ofen garen lässt. Neben dem köstlich-mediterranen Geschmack verbreitet vor allem das Aroma des Rosmarins gleich Frankreich-Sehnsucht pur!

5. Wer die asiatische Küche mag, dem wird der Geschmack von Koriander bekannt sein. Dieses Kraut schmeckt leicht süßlich mit einem Hang zu Anis. Neben Reisgerichten verfeinert Koriander auch Geflügel oder Garnelen. 

Frische Ernte mit Aroma

Gutfried informiert über die wichtigsten Küchenkräuter

Sie setzen jedem Gericht das Krönchen auf: frische Kräuter. Neben heimischen Gewächsen wie Schnittlauch, Petersilie oder Rosmarin, finden  vor allem mediterrane Kräuter wie Oregano, Basilikum oder Thymian häufig Verwendung in der Küche. Höchste Zeit also, die Lieblinge jeder Küchenfee in unserer Warenkunde mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Heimische Herdheros
Warum in die Ferne schweifen? Auch der deutsche Kräutergarten hat einiges zu bieten. Vor allem Salate lieben deutsche Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie oder Dill. Verfeinert mit einem Schluck Olivenöl und einer Prise Pfeffer und Salz bieten sie die optimale Grundlage für ein frisches, leckeres Dressing – ganz ohne Geschmacksverstärker.  

Bella Italia
Fast jeder hat sie schon mal gegessen: Italienische Kräuter zählen zu den meist verwendeten in der modernen Küche. Neben Basilikum veredelt vor allem Oregano Pizza und Pastagerichte optimal. Dabei hat das Kraut eine lange Tradition – Überlieferungen beweisen, dass man schon im Mittelalter Oregano zum Würzen nutzte. Aus einem Basler Rezept aus dem 17. Jahrhundert geht hervor, dass Oregano als Zutat für Pfannkuchen verwendet wurde.

Würzkraft Thymian
Was für ein Aroma, was für eine Würze! Wer die mediterrane Küche liebt, wird kaum ohne ihn auskommen: Der Thymian findet in vielen Gerichten südländischen Ursprungs seinen Platz. Der würzige Geschmack des Krautes passt ideal zu Knoblauch, Oliven, Auberginen, Paprika und Zucchini – und ist fester Bestandteil vieler Kräutermischungen, die den Namen „Herbes de Provence“ tragen.

Rezepte im September

Gutfried präsentiert viele leckere Rezepte im September

Unsere leckeren September-Rezepte finden Sie hier. Gutfried wünscht einen guten Appetit!

 

Antipasti Kartoffeln

Gegrillte Thymian-Focaccia

Würziger Nudelsalat

 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.