So schmeckt’s richtig lecker!

Mit unseren Rezepten zaubern Sie ganz einfach zu Hause raffinierte Gerichte!

Martinstag am 11. November

Der Martinstag am 11. November ist im Kirchenjahr das Fest des heiligen Sankt Martin (richtiger Name: Martin von Tours).Der bekannte Festtag ist in Mitteleuropa von zahlreichen Bräuchen geprägt, darunter das Martinsgansessen, der Martinszug und das Martinssingen. Die St. Martins Umzüge mit Ross und Reiter sind bekannt bei Groß und Klein: In vielen Gegenden ziehen Kinder mit meist selbstgebastelten Laternen am Abend durch die Straßen und singen Martinslieder.

 

Manche führen ein kleines Theaterstück mit einer ganz bestimmten Szene aus Sankt Martins Leben auf. Es ist die Geschichte, als er in einer kalten Nacht einem Bettler begegnet, aus Mitleid ein Stück seines roten Mantels abschneidet und es ihm von seinem weißen Schimmel aus reicht. Jedes Jahr werden beim Umzug viele tolle Lieder gesungen. Es gibt zwei ganz bekannte, die an diesem Abend nicht fehlen dürfen.

Sankt Martin
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
sein Ross, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt ihn warm und gut.

Im Schnee saß, im Schnee saß,
im Schnee, da saß ein armer Mann,
hat Kleider nicht, hat Lumpen an:
„Oh helft mir doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod!“

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zieht die Zügel an,
sein Ross steht still beim braven Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt
den warmen Mantel unverweilt.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gibt den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
Sankt Martin aber ritt in Eil
hinweg mit seinem Mantelteil.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin legt sich müd zur Ruh,
da tritt im Traum der Herr hinzu.
Er trägt des Mantels Stück als Kleid,
sein Antlitz strahlet Lieblichkeit.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin sieht ihn staunend an,
der Herr zeigt ihm die Wege an.
Er fährt in seine Kirch’ ihn ein
und Martin will sein Jünger sein.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin wurde Priester gar
und dient fromm an dem Altar.
Das ziert ihn wohl bis an das Grab,
zuletzt trug er den Bischofstab.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin, o du Gottesmann,
nun höre unser Flehen an.
O bitt für uns in dieser Zeit
und führe uns zur Seligkeit.

Laterne, Laterne
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten,
leuchten wir.
Ein Lichtermeer zu Martins Ehr!
rabimmel- rabammel-rabum

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten,
leuchten wir.
Laternenlicht, verlösch mir nicht!
rabimmel- rabammel-rabum

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten,
leuchten wir.
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus.
rabimmel- rabammel-rabum



REZEPTE IM NOVEMBER

Gutfried präsentiert leckere Rezepte im November

Um sich nach dem Martinsumzug zu stärken, haben wir leckere Rezeptideen als Alternative zur Martinsgans.

Leckere Rezeptideen zum Sankt Martinstag:

Bauernbrot mit Puten-Salami und Rührei
Fleischwurstpfanne
Würziger Gurkenschmortopf

Weitere kreative Rezepte und Tipps gibt es auf: www.gutfried.de

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.